Nun also doch, nach langem hin und her hat nun die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Ilse Aigner, den Anbau von Mais der Linie MON810 verboten.

So meint sie:

Ich komme zu dem Schluss, dass es berechtigten Grund zu der Annahme gibt, dass der genetisch veränderte Mais der Linie Mon810 eine Gefahr für die Umwelt darstellt

Sofort nach dem Verbot sind Spekulationen rund um die kommenden Wahlen und der Beeinflussung der Wähler laut geworden. Aber auf diese Vorwürfe reagierte Aigner sogleich:

Meine Entscheidung ist entgegen anders lautender Behauptungen keine politische Entscheidung. Es ist eine fachliche Entscheidung und dies muss es aus rechtlichen Gründen auch sein.

Dennoch möchte sie damit “keine Grundsatzentscheidung zum künftigen Umgang mit Grüner Gentechnik” getroffen haben. Es handele sich hierbei um “eine Einzelfallentscheidung, bei der Pro und Contra sorgfältig abgewogen und eine Entscheidung auf wissenschaftlicher Grundlage getroffen wurde.”